64. NORDBAU NEUMÜNSTER | 11. - 15. September 2019 | Mittwoch - Sonntag

BIM passt zu uns

Das Stuttgarter Büro Jundi Schrade Baumeister Architekten (JSB) hat sich spezialisiert –Building Information Modeling ist die Arbeitsgrundlage ihrer Leistungen und das wirtschaftliche Rückgrat des Unternehmens. Für ihre Auftraggeber entwickeln sie sehr effizient detaillierte BIM-Modelle, mit denen das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden einfacher und verlässlicher wird.

BIM passt zu uns

© zur Verfügung gestellt von: JUNDI SCHRADE BAUMEISTER Architekten 


Das Arbeiten mit BIM ist für Sirri El Jundi, Daniel Schrade und Jan Baumeister nicht nur Mittel zum Zweck, sondern stellt die Basis ihres Geschäftsmodells und aktuell eine klare Differenzierung von anderen Architekturbüros dar. Die Architekten konzentrieren sich mit ihrem Leistungsangebot auf die planerische Umsetzung der Entwurfsidee ihrer Kollegen und nutzen die Chance, passende Arbeitsprozesse für Projekte und Teams nach einer zuvor definierten Organisationsstruktur schnell und effizient aufzusetzen. Von dieser Arbeitsweise profitieren beide Seiten, die sich so auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Gemeinsame Ziele und Unternehmenswerte spielen dabei ebenso eine Rolle, wie eine klare Teamstruktur mit festgelegten Aufgabenbereichen. Zudem haben sich die JSB-Partner darüber Gedanken gemacht, welche Standards und Qualitäten sie von ihren Partnern erwarten bzw. welche sie an ihre Auftraggeber liefern müssen. Dies verschafft ihnen die Möglichkeit, innerhalb einer leistungsgerechten Vergütung zu arbeiten und darüber hinaus noch in weitere, zukunftsorientierte Bereiche zu investieren.

Anders als klassische Büros, die sämtliche Leistungsphasen anbieten, setzen JSB mit ihren Dienstleistungen erst nach der Baugenehmigungsplanung an. Hierin sehen die Partner einen wesentlichen Marktvorteil für eine gesicherte Zukunft des noch jungen Architekturbüros und haben eine Marktlücke besetzt. Dabei steht außer Frage, dass mittelfristig der Großteil der Architekturprojekte in Deutschland sowie international vom Entwurf bis zur Realisierung BIM-basiert geplant und aktuell noch distanzierte Kollegen den Nutzen der Methode für sich erkennen werden. Dieser Arbeitsansatz bietet nicht nur für die Projektpartner von JSB, sondern auch für andere Architekten neue Chancen: Diese können sich auf die Leistungsphasen 1 bis 4 konzentrieren, ihren Entwurf aktuell noch konventionell in 2D oder 3D vorplanen und nach der Baugenehmigung durch JSB in eine BIM-Planung überführen lassen. Auf den ersten Blick ist dies ein Bruch in der geforderten Durchgängigkeit bei digitalen Prozessen, vom Entwurf bis in den Betrieb. Denn das BIM-Modell wird von JSB komplett neu aufgebaut. Auf der anderen Seite bietet dieses Vorgehen dennoch die Option, auch nach der Genehmigungsphase eine ganzheitliche Planung zu forcieren und kollaborativ zu arbeiten. Fehlplanungen und damit einhergehende Terminverzögerungen lassen sich so rechtzeitig vermeiden, um zu einem qualitativ hochwertigeren und wirtschaftlicheren Ergebnis zu gelangen, als es möglicherweise mit einer konventionellen CAD-Planung der Fall gewesen wäre.

Der Erfolg gibt JSB recht und es entsteht nicht der Eindruck, dass sie in ihrer Rolle als Architekten zurückstecken mussten – im Gegenteil: das Idealbild des Architekten, bei dem wieder alle Fäden zusammenlaufen, unterstützt grundsätzlich die Arbeit mit der BIM-Methode. Allerdings erfordern digitale Planungsmethoden eine andere Herangehensweise an die Projekte. Man muss sich öffnen und sehr viel stärker mit den Planungsbeteiligten kooperieren, anstatt zu konkurrieren. Dann eröffnen sich neue Tätigkeitsfelder und ungeahnte Optionen, die gemeinsam zum Erfolg verhelfen!

Das Buch "BIM - Building Information Modeling I Management - Band 2" bietet zu dem Thema Arbeitspraxis BIM im Büro wertvolle Einblicke.

Programm

Programm

Anreise

Anreise

Ausstellersuche

Ausstellersuche

Impressionen

Impressionen