62. NORDBAU NEUMÜNSTER | 13. - 17. September 2017 | Mittwoch - Sonntag

Fakten über die NordBau (von 2016)

macbook-statistik
  • 848 Aussteller aus 15 Ländern
  • 60.200 Besucher


Zu den 40 Fachtagungen des begleitenden Kongresses kamen insgesamt 4.000 Tagungsteilnehmer. Zweidrittel der Tagungen ind von der Architekten- und Ingenieurkammer als offizielle Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Über die NordBau erreichen die Aussteller sowohl die Fachbesucher, die aus beruflichen Gründen die Fachmesse NordBau besuchen, als auch die End-Kunden (öffentliche und private Bauherren). Die Messe besitzt somit eine hohe Anziehungskraft für alle Bauinteressierten und den in der Bauwirtschaft tätigen Personen.


Aus welchen Branchen kommen die Besucher?

Kreisdiagramm: Aus welchen Branchen kommen die Besucher?

Mit welchen Zielen kommen die Besucher zur Messe

  • 33% neutrale Beratungsgespräche
  • 26% steht eine Kaufentscheidung bevor
  • 26% Geschäftskontakte pflegen
  • 12% direkte Käufe auf der Messe tätigen
  • 4% Teilnahme am Kongressprogramm

Welche Bereiche sind für die Besucher wichtig?

  • 74% Baustoffe (Fassade, Wand, Dach)
  • 72% Baumaschinen und Baugeräte
  • 56% Werkzeuge und Befestigungstechnik
  • 52% Bauelemente (Fenster, Türen etc.)
  • 46% Garten- u. Landschaftsbau
  • 45% Häuser
  • 32% Dämmtechnik
  • 32% Nutzfahrzeuge
  • 32% Außenanlagen (Caport etc.)
  • 29% Heizung
  • 23% Alternative Energietechnik
  • 18% Kommunal- und Umwelttechnik
  • 17% Kanalbau und -sanierung
  • 16% IT am Bau

Auswertungen der vergangen Jahre ergeben Durchschnittswerte über die Besucherstatistiken dabei handelt es sich um ca. 60% Fachbesucher und ca. 40% End-Kunden. Besucherbefragungen erfolgen im mehrjährigen Rhythmus. Die aufgeführten Daten resultieren aus der Umfrage 2016 und basieren auf 1284 Befragungen.


Aus welchen Regionen kommen die Fachbesucher zur NordBau? (Messebesuch aus beruflichen Gründen)

43% aus der Metropolregion Hamburg
(mit 20 Landkreisen)
Stadt Hamburg, Dithmarschen, Lübeck, Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg, Neumünster, Pinneberg, Stormarn, Cuxhaven, Heidekreis, Lüneburg, Stade, Uelzen, Harburg Lüchow-Dannenberg, Ludwigslust, Nordwestmecklenburg, Rotenburg (Wümme)

28% aus dem nördlichen und mittleren Schleswig-Holstein
Raum Flensburg, Kiel, Rendsburg, Plön, Raum Itzehoe, Husum, bis Niebüll, Raum Ratzeburg

18% (15% in 2016) aus dem mittleren und südlichen Niedersachsen Bremen und nördlichen Nordrhein-Westfalen
Oldenburg, Bremen, Wilhelmshaven, Emden, Bremerhaven, Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Hameln, Bielefeld, und nördliches Nordrheinwestfalen

7% aus dem benachbarten Ausland
Dänemark, Skandinavien, baltische Länder sowie aus den entfernteren Bundesländern

4% aus Berlin/Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Besucherbefragungen erfolgen im mehrjährigen Rhythmus. Seit 2011 hält sich die Aufteilung des Einzugsgebietes der NordBau auf konstantem Niveau. Die Abweichungen bei zwei Regionen im Jahr 2016 sind hinter den Durchschnittswerten für die letzten Jahre in Klammern angegeben.


Busfahrten von BDB-Baufstoffhändlern mit deren Kunden zur NordBau 2016

  • Aurich
  • Burg auf Fehmarn
  • Celle
  • Cuxhaven
  • Eckernförde
  • Esens
  • Greifwald
  • Hagenow
  • Heide
  • Kaliß
  • Karstädt
  • Lübz
  • Mildtstedt
  • Niebüll
  • Oldenburg
  • Ratzeburg
  • Sögel
  • Schiffdorf-Wehden
  • Stralsund
  • Sulingen
  • Wittenberge
  • Zeven
Busfahrten von BDB-Baufstoffhändlern mit deren Kunden zur NordBau 2016

Fakten

Fakten

Team & Kontaktdaten

Team & Kontaktdaten

Impressionen

Impressionen

Anreise

Anreise